Das Problem mit den Thai Frauen / Thailänderinnen

Viele denken sofort an Thailand, wenn von Südostasien die Rede ist.
Jedes Jahr kommen mehr Touristen nach Thailand. Das Land verfügt über eine recht gute Infrastruktur und einen modernen, großen, internationalen Flughafen in Bangkok.

Sollte man sich als westlicher Mann, der eine Asiatin sucht, also nach Thais umsehen?

In Thailand gibt es diverse Probleme für Männer aus dem Ausland:

1. Das Sprachproblem
Das Schulsystem in Thailand ist nicht gut. Englisch wird kaum beigebracht. Hinzu kommt, dass Thais einen oft hohen Stolz haben und von Ausländern verlangen, diese sollten Thai lernen. Wozu also noch Englisch lernen?
Ich habe viel Zeit in Bangkok und Thailand verbracht und die Thai Frauen, die gut Englisch sprachen, kann ich an einer Hand abzählen. Diese kamen außerdem aus Bangkok. Frauen aus ländlichen Gebieten, wie dem Isaan, sprechen sehr selten mehr als 2 bis 3 Sätze Englisch. Eine Kommunikation mit diesen Frauen ist also alles andere als einfach.

2. Nationalstolz und Mentalität gegenüber Ausländern
In Ländern wie den Philippinen, Vietnam oder Kambodscha werden Ausländer meist geschätzt oder sogar bewundert. Die Thailänderinnen und Thailänder bewundern vor allem sich selbst. Sie sind sehr stolz auf ihr Land, welches nie kolonisiert wurde. Vietnam war z.B. lange von Frankreich besetzt oder die Philippinen von Spanien und die Holländer waren in Indonesien. Thailand jedoch hatte nie fremde Einflüsse im Land.

Wenn man sich in Bangkok umsieht, fällt es schwer zu verstehen, wie man auf solch eine meist ungepflegte Megastadt so stolz sein kann, jedoch sind es die Thais. Schön sind in Bangkok die Mega Einkaufszentren wie Siam Paragon oder EM Quartier. Hierhin zieht es die Thais in ihrer Freizeit. Konsum als oberstes Gut. Das neueste Smartphone oder die schicksten Klamotten sollen es sein. Natürlich wird auch 24 Stunden am Tag aufs Smartphone geglotzt. Ein Leben ohne tägliche Selfies und ohne Facebook oder Instagram ist in Thailand meist undenkbar.

Ausländer sind oft nur Mittel zum Zweck und werden oft nur geheiratet, weil Geld vorhanden ist. „No money no honey“, ist ein übliches Motto bei Frauen aus Thailand.

In anderen Ländern ist dies zwar ähnlich, jedoch werden Ausländer mehr respektiert. In Thailand sollte ein Ausländer auch Thailand nicht kritisieren, was z.B. auf den Philippinen kein Problem darstellt. Filipinas wollen ihr Land oft verlassen – Thais wollen meist jedoch nicht von zuhause weg ziehen.
Auch in Vietnam sind Ausländer noch einigermaßen selten und durchaus positiv angesehen. Das gilt ebenso für Indonesien, auch wenn Bali mittlerweile ebenfalls eine reine Touristeninsel ist, ähnlich wie Phuket oder Koh Samui in Thailand.
Die eigene thailändische Familie wird für die Thais immer an erster Stelle kommen.

In sehr touristischen Gebieten werden Ausländer besonders häufig als wandelnde Geldautomaten angesehen.

Viele arme Thais, meist aus dem Isaan, versuchen durch Prostitution in Bangkok oder Pattaya Geld zu verdienen. Sich mit solchen Barmädchen zu lange abzugeben, ist nicht zu empfehlen, da die Barszene den Frauen nie gut tut. Sie stumpfen dadurch emotional sehr schnell ab.

3. Die Liebe zum Geld
Klar, Geld regiert die Welt. Doch in Thailand ist diese Haltung besonders stark ausgeprägt. Status ist gleich Geld und Geld ist gleich Status. So kann man die thailändische Mentalität beschreiben. Viele Thailänderinnen tun für Geld fast alles.

Fazit:
Man sollte sich vielleicht nicht immer nur auf Thailand fokussieren – denn Südostasien hat viele schöne Länder mit Kulturen, welche meist weltoffener sind als die Thai Kultur. Außerdem kann man auf Englisch in fast allen Ländern in Asien besser kommunizieren als in Thailand. Die Mentalität der Thailänderinnen hinterlässt bei vielen Männern einen schlechten Eindruck.

Hier klicken und direkt zu AsianDating.com – Frauen aus vielen Ländern in Asien kennenlernen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.